30 Jahre Golfclub Schloss Maxlrain

Dienstag 15. Mai 2018

Auf sein 30jähriges Bestehen blickt in diesem Jahr der über die Grenzen Oberbayerns bekannte Golfclub Schloss Maxlrain zurück. Neben einer Jubiläumswoche im Juli werden viele Turniere und Veranstaltungen unter dem Motto »30 Jahre Maxlrain« stehen.


Die Jubiläumssaison startete am Samstag, 7. April 2018 bei Traumwetter mit der Eröffnung des neuen Restaurants »Im Schlosspark« und einem Scramble-Turnier. Die Maxlrainer freuen sich auf jeden Besucher, der in diesem Jahr den Weg zu ihnen findet – sei es zu einer Runde Genussgolf oder nur zum Essen und einem köstlichen »Maxlrainer Schloss Gold« aus der benachbarten Privatbrauerei. Es ist jeder herzlich willkommen!


Als Mitte des 19. Jahrhunderts der »Englische Garten« um das imposante Renaissance-Schloss von Maxlrain angelegt wurde, da ahnte der damals verantwortliche Gartenbauarchitekt freilich nicht, dass daraus über 100 Jahre später einer der schönsten Golfplätze Oberbayerns entstehen würde. Der entwickelte sich dann mehr oder weniger aus der Not heraus, als man darüber nachdachte, wie die inzwischen unrentablen Milchwirtschaftsflächen rund um das Schloss besser genutzt werden könnten.


Die ersten Planungen für einen Golfplatz gehen auf das Jahr 1982 zurück. Es sollten aber weitere sieben Jahre und umfangreiche Vorbereitungs- und Planungsarbeiten unter Leitung des Schlossherrn, Dr. Erich Prinz von Lobkowicz, ins Land gehen, ehe sich am 10. August 1988 elf Gründungsmitglieder im Nebenzimmer der Schlosswirtschaft trafen, um den Golfclub Schloss Maxlrain verbindlich ins Leben zu rufen. Vier Wochen später war der Verein offiziell angemeldet und schon im November 1988 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Bad Aibling eingetragen. Und was die Clubgründer dann daraufhin geschaffen haben, das sorgt noch heute für Begeisterung bei Golfern aus nah und fern.


Es waren ehrgeizige Pläne und aufregende Anfangszeiten. Neben einem herausragenden Meisterschaftsplatz und großzügigen Übungsflächen war zudem ein 9-Loch-Kurzplatz sowie ein überaus sehenswertes Clubhaus Teil der Planungen. Die Anlage sollte Maßstäbe setzen. Schon im April 1989 nahm ein Golflehrer seine Arbeiten auf und unterrichtete die künftigen Golfer auf einer provisorischen Driving Range (dort, wo heute die Parkplätze sind), und Ende Mai eröffnete der Club einen kleinen Pro Shop in einem Nebengebäude des Schlosses, um die Neugolfer für den Start mit dem nötigen Equipment zu versorgen. Die Schlossgaragen wurden als Büroräume genutzt, zu Besprechungen und Vorstandssitzungen traf man sich in den Nebenräumen der Schlosswirtschaft. Ein wichtiger Meilenstein im ersten Jahr war die Eröffnung des Kurzplatzes am 1. Oktober 1989. Endlich durften die Mitglieder auf ihrem Platz richtig Golf spielen.


Unter der Leitung von Golfplatzarchitekt Paul Krings gingen in den Jahren 1989 und 1990 die Arbeiten am großen Golfplatz planmäßig voran, der in Etappen fertiggestellt wurde. Am 1. Mai 1990 legte man den Grundstein zum Clubhaus, das im Stile einer Orangerie konzipiert worden war. Am 31. August 1991 eröffnete Dr. Erich Prinz von Lobkowicz bei strahlendem Sonnenschein mit dem Abschlag eines goldenen Balles offiziell den gelungenen Meisterschaftsplatz sowie das bildschöne neue Clubhaus. Jetzt war man ein richtiger Golfclub!


Schnell mauserte sich Maxlrain zu einer der herausragenden Adressen der deutschen Golfszene. Ein Platz »den man gespielt haben muss!« Ein wesentlicher Grund für die Beliebtheit war und ist der herrliche, sportlich anspruchsvolle, aber stets faire Golfplatz. Harmonisch in die Natur eingebettet, von vielen teils über 200 Jahre alten Bäumen bewachsen und mit oft phantastischen Blicken auf die nahe Alpenkette lassen die Golfrunde zu einem unvergesslichen Genuss werden. Häufiges Wasser und gelegentlich enge Fairways rufen nach präzisem und strategischen Spiel. Jede Bahn hat ihren eigenen Charakter und keine gleicht der anderen. Nur 6 Spielbahnen laufen - mehr oder weniger – parallel, und die allesamt im Areal des ehemaligen Englischen Gartens in unmittelbarer Umgebung des Clubhauses. Die 12 anderen Bahnen schlängeln sich in absoluter Ruhe über ein weitläufiges, ebenfalls zum Schloss gehörendes Gelände. Als Highlight (oder: Signature Hole) gilt die reizvolle 18 hoch zum Clubhaus mit dem großen, stark ondulierten Green direkt unterhalb der Clubhausterrasse. Ein herrlicher Abschluss!


Der Golfclub Schloss Maxlrain gehört zu den Gründungsmitgliedern der »Leading Golf Clubs of Germany«, einem Verbund von derzeit 33 namhaften Golfanlagen in Deutschland, die sich zum Ziel gesetzt haben, Mitgliedern wie Gästen zu jeder Zeit »Golfkultur auf höchstem Niveau« zu bieten. Hierzu wird der Golfclub Maxlrain jährlich siebenmal ohne Vorankündigung besucht und anonym beurteilt. Geprüft wird nahezu alles: vom Platzzustand im Detail, Driving Range und Übungsflächen über Sekretariat und Restaurant bis hin zu Umkleiden, Duschen und Toiletten. Ein harter Test, den Maxlrain immer mit Bestnoten besteht. Und das sieht man.


Die Maxlrainer haben sich einer weiteren Kontrolle verpflichtet: Seit 2011 nimmt man im Rahmen einer freiwilligen Selbstverpflichtung an der DGV-Initiative »Golf & Natur« teil. Aufgrund konsequenter Arbeit zur Wahrung und dem Schutz der Umwelt hat man zurecht das Zertifikat in Gold zugesprochen bekommen.


Lange Zeit musste sich der Club gegen ein vermeintlich »elitäres« Image zur Wehr setzen. Dabei sieht man sich in Maxlrain als Golfclub für Jedermann und ist stolz auf ein lockeres, harmonisches und aktives Clubleben. Nicht ohne Grund ist der Höhepunkt einer jeden Golfsaison keinesfalls irgendeine hochkarätige Charity-Veranstaltung, sondern das von Mitgliedern ausgerichtete Handwerkerturnier Mitte Juli. Und seit vielen Jahren bemüht man sich mit kreativem Engagement und viel Ideenreichtum um Neugolfer. Mit dem 9-Loch-Kurzplatz hat man nahezu ideale Voraussetzungen für Platzreifekandidaten und Anfänger, und die, die schon einen Schritt weiter sind, werden mit freiwilliger Unterstützung von routinierten Mitgliedern durch die beliebten »Tiger & Rabbits«-Turniere und zahlreichen anderen Maßnahmen an den Golfsport herangeführt und ins Clubleben integriert.


Seit 30 Jahren gibt es inzwischen den Golfclub Schloss Maxlrain. In dieser Zeit hat sich das Freizeitverhalten der Menschen und in dem Zusammenhang der Golfsport und die Situation der Golfclubs verändert. In Maxlrain hat man sich diesen Wandel erfolgreich gestellt und ist für die bevorstehenden Herausforderungen gerüstet. Ein professionelles Management und besonnenes Wirtschaften sorgen für ausgeglichene Finanzen. Aber es bedurfte in den vergangenen Jahren erheblichen Anstrengungen und das intensive Engagement vieler Mitglieder, um teils längst fällige Renovierungs- und Modernisierungsarbeiten zu stemmen. Neben Umbauten bzw. Reparaturen am Golfplatz waren vor allem Renovierungsarbeiten im Clubhausbereich dringend notwendig geworden. In diesem Zusammenhang wurde das Restaurant renoviert und neu möbliert, alle Umkleiden, Duschen und Toiletten erneuert und die Clubhausterrasse neu überdacht und mit Heizstrahlern ausgestattet. Im Jubiläumsjahr spendierte man dem Restaurant eine komplett neue Küche mit modernster Ausstattung und es wird ab April unter neuer Leitung an den Start gehen. Außerdem entsteht zurzeit ein zusätzlicher Parkplatz für Restaurantgäste sowie ein weiterer für die Golfcarts. Und als vorläufig letzte Baumaßnahme dieses Jahres ist die Errichtung einer neuen Toilettenanlage an Start- und Halfway-Haus geplant. Die Zukunft hat in Maxlrain schon längst begonnen.


www.golfclub-maxlrain.de

The Leading Golf CLUBS of Germany e.V.
Isarstraße 3  • D-82065 Baierbrunn-Buchenhain
Tel. +49 (0)89 / 899 887 98 • Fax +49 (0)89 / 899 888 01 • info (at) leading-golf.de