Die Golfer und der Kriminologe

Dienstag 13. März 2018

Wenn man sich an den im Fernsehen gesendeten Kriminalfilmen orientiert, dann kann man durchaus den Eindruck gewinnen, dass die Verbrechensrate unter den Nutzern einer Golfanlage überproportional hoch ist. Von Steuerhinterziehung über Drogenbesitz und -handel bis zu Mord und Totschlag ist dort die ganze Bandbreite justitiabler Vergehen vertreten.


Aber hat das tatsächlich etwas mit der Realität zu tun? Diese eigentlich hochinteressante Frage wurde beim Kamingespräch im Golf- und Country Club Seddiner See erst ganz am Ende der Veranstaltung gestellt. Am 03. März 2018 war dort nämlich der bekannteste Kriminologe Deutschlands, Prof. Dr. Christian Pfeiffer, zu Besuch und hielt einen packenden Vortrag über die Entwicklung der Gewaltverbrechen in Deutschland und erläuterte dabei insbesondere die Themenbereiche „Jugendkriminalität“ und „Flüchtlingskriminalität“ ausführlich und mit Fakten unterlegt.


Prof. Pfeiffer war zuletzt im Januar 2018 in den Medien präsent mit der Vorstellung der Ergebnisse einer Studie zur Flüchtlingskriminalität. Er ist nicht nur ein glänzender Rhetoriker, sondern auch ein Mann, der zugespitzten Formulierungen Prof. Dr. Christian Pfeiffer ist Jurist, leitete fast 30 Jahre das Kriminologische Forschungsinstitut in Niedersachsen und war von 2000 bis 2003 niedersächsischer Justizminister. Als er im März 2015 seine Tätigkeit als Direktor des Kriminologischen Instituts beendete, schrieb der Spiegel: „Der Provokateur tritt ab. Christian Pfeiffer gilt als streitbarster Kriminologe in Deutschland. Jetzt verlässt er nach fast 30 Jahren sein Institut in Hannover – aber wirklich weg ist er damit wohl nicht.“


Genauso ist es – und darüber haben sich am vergangenen Samstag insbesondere die rund 50 Clubmitglieder und Gäste beim Kamingespräch im Golf- und Country Club Seddiner See gefreut, die nach dem Vortrag eine ebenfalls hochinteressante Diskussionsrunde erleben konnten. Was dabei mehrfach deutlich wurde: die subjektive Wahrnehmung der Realität durch den Einzelnen ist das Eine - was die nüchternen Zahlen der Kriminalstatistik schwarz auf weiß ausweisen, ist zum Teil das Andere. So befindet sich beispielsweise die Gewaltkriminalität bei Jugendlichen auf dem niedrigsten Niveau aller Zeiten. „Die heutige Jugend ist die bravste, die es je gegeben hat“ war seine Aussage.


Beim Thema „Flüchtlingskriminalität“ machte Prof. Pfeiffer deutlich, dass dies in erster Linie Asylsuchende betrifft, die keine Chance auf ein Bleiberecht haben und verwies hier auf die dringende Notwendigkeit politischer Lösungen, zum Beispiel durch den Aufbau von Wirtschaftsunternehmen und Bildungseinrichtungen in den Herkunftsländern der Flüchtlinge, um diesen mit ihrer Rückführung auch eine Perspektive zu bieten. Außerdem plädierte er für die Einführung eines Einwanderungsgesetzes, in den klar geregelt ist, unter welchen Voraussetzungen Ausländer in Deutschland eingebürgert werden können.


Und zu der eingangs formulierten Fragestellung gab Prof. Pfeiffer die beruhigende Auskunft, dass ihm keine Erkenntnisse darüber vorliegen, dass Golfspieler überproportional in der Kriminalstatistik vertreten wären. Das ist doch mal eine gute Nachricht vom deutschen Golfmarkt.


Horst Schubert
Vorstand der Golf- & Country Club Seddiner See AG
und Mitglied des LGCG-Vorstands

Horst Schubert (li.) mit Prof. Dr. Christian Pfeiffer

The Leading Golf CLUBS of Germany e.V.
Isarstraße 3  • D-82065 Baierbrunn-Buchenhain
Tel. +49 (0)89 / 899 887 98 • Fax +49 (0)89 / 899 888 01 • info (at) leading-golf.de